1 Adventskalender, 24 Hintertürchen

Es folgt ein Aufruf des Adventskalle-Teams:

Hurra!

Es ist wieder soweit: Der Konsumwahnsinn der Vorweihnachtszeit steht vor der Tür!

Nicht nur der allgegenwärtige Kaufrausch nervt, auch die omnipräsente Werbung nimmt den öffentlichen Raum immer mehr ein! Inwieweit ist dieser überhaupt noch öffentlich nutzbar und nicht durch Privatisierung eingeschränkt? Wie können wir uns Freiräume zurückerobern? Gemeinsam mit euch wollen wir einen kleinen aktivistischen Adventskalender ins Leben rufen. Mithilfe von Fotos, Gedichten, Texten, Videos, GIFs, Streetart, Adbusting pipapo./ a.i.e. (alles ist erlaubt) sollen 24 bunte Hintertürchen entstehen, die kreativen Protest gegen die vermeintliche Bedürfnisbefriedigung durch Konsumzwang zum Ausdruck bringen und/oder inspirierende Alternativen aufzeigen! Die Devise lautet: Mit (provokanter) Kunst zum Nach- und Umdenken anregen! Wir freuen uns über eure Beiträge! Schickt diese bitte bis zum:

01.12.2017
an folgende Adresse: entschuldich@posteo.de

Die gesammelten Werke werden dann Türchen um Türchen vom ersten bis zum vierundzwanzigsten Dezember auf dem Adventskalle-Blog präsentiert [Online ab 1.12., Link folgt]. Wir würden uns vorbehalten ggf. verschiedene Kurz-Beiträge miteinander zu kombinieren! Anschließend lebt der Adventskalender dann natürlich davon, dass er auf verschiedenen Seiten publik gemacht wird und eventuell noch spontane Beiträge hinzukommen! Falls ihr oder befreundete Personen/ Projekte sich bereit erklären, also gerne ab Dezember teilen!

Auch dieser Aufruf darf gern an alle weitergeleitet, die euch spontan bei der Aktion in den Sinn kommen! : )

Es grüßen die des Überflüssigen Überdrüssigen des Adventskalle-Teams!

Einkaufsstraße

Tags