Maronensuppe - einfach und lecker

Gewusst? Der älteste und dickste Baum Europas ist eine Edelkastanie! Sein Alter wird zwischen 2.000 und 4.000 Jahren geschätzt. Er steht am Hang des Vulkans Ätna auf Sizilien.

Edelkastanie am Etna auf Sizilien

Man muss sich das mal vorstellen: Als der Keim dieses Baumes - eine Marone - aufging, gab es auf der Wrangel-Insel im Nordpolarmeer noch Mammuts und der babylonische König Hammurapi ließ den ersten Gesetzescodex dreisprachig in den Rosettenstein meißeln.

Maronen, die Früchte der Edelkastanienbäume, haben nichts mit den Pilzen gleichen Namens gemein, ebenso sind die Bäume mit den Buchen und nicht mit den Rosskastanien verwandt. Die Sammelzeit der Esskastanien ist von September bis in den November hinein und du findest sie in Gärten, Parks und an Straßenrändern.

Maronen sind wahre Energiespender, sehr schmackhaft und ziemlich sättigend. Wir haben für dich ein sehr einfaches Rezept für eine Maronensuppe ausprobiert.

Zutaten:

  • 400 g Maronen
  • 3 Zwiebeln
  • 100 g Butter
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • Pfeffer und Salz
  • etwas Zucker

Zuerst kochst du die Maronen für einige Minuten in Wasser und entfernst anschließend die Schalen und Häute. Dann erwärmst du die Butter in einem Topf, hackst die geschälten Maronen und Zwiebeln klein und schwitzt alles in der zerlaufenen Butter glasig an. Fülle die Maronen mit Gemüsebrühe auf und koche alles für etwa eine Viertelstunde. Anschließend fein pürieren. Mit ein wenig Zucker, Pfeffer und Salz abschmecken, fertig! Eine wunderbare Herbstsuppe. Schau doch gleich mal auf der mundraub-Karte nach, ob du bei dir in der Nähe einige Esskastanien findest. Vielleicht findest du auch noch den ein oder anderen Mammut-Hufabdruck in der Nähe ;)

Edelkastanien