Gebackene Holunderblüten


Nicht nur dieBeeren des Holunders sind gesund und lecker, sondern auch seine Blüten. Neben Sirup oder Gelee zeigen wir dir hier ein einfaches Rezept für deine frisch gepflückten Holunderblüten. Es wird teigig!

Holunderblüten im Korb

Für zwei bis drei Portionen gebackene Holunderblüten brauchst du:

  • 1 Ei
  • 100 ml Milch
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale (unbehandelt)
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Mehl
  • 8 Holunderblütendolden
  • 200 ml Öl
  • Puderzucker zum Bestäuben

Und so funktionierts: Der Teig ist ähnlich dem des Eierkuchens und schnell zubereitet. Ei, Milch, Salz, Mehl und Zitronenschale miteinander vermengen und etwa 15 Minuten quellen lassen.

In dieser Zeit schüttelst du die Holunderblütendolden vorsichtig aus, um eventuelle kleine Blätter oder Insekten, die sich in den Blüten verfangen haben, zu entfernen. Ein kurzer Schwenk in Wasser wäre möglich, würde aber auch den Blütenstaub und damit jede Menge kostbares Aroma abwaschen. Hier wäre es empfehlenswert, nicht gerade den Holunderstrauch an der befahrensten Kreuzung auszwählen.
Das Öl in einem Topf erhitzen, die Holunderblüten in den Teig tauchen und im Öl goldbraun ausbacken. Mit etwas Puderzucker bestreuen und genießen!

Gebackene Holunderblüten