Rezept: Kartoffelgratin mit Quitten

Unser Büro-Untermieter Jo hat einen Garten. In diesem Garten gibt es einen Quittenbaum. Am Baum hängen Quitten. Diese machen sich gut in Interviews, Fruchtleder oder auch in einem Gratin! Jo brachte uns für die wöchentliche Mittagskochrunde nicht nur gartenfrische Quitten, sondern gleich ein Rezept für ein Quitten-Kartoffel-Gratin mit.


Für unsere Bürorunde von vier Persoen benötigst du:

  • 500 g Quitten
  • 500 g festkochende Kartoffeln, unbehandelt
  • 200 ml Sahne
  • 100 ml Milch
  • 1 TL Currypulver
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL frische Rosmarinnadeln
  • 2 EL Thymian
  • Salz, Pfeffer
  • 100 g geriebenen Käse (z.B. Parmesan, Bergkäse)
Kartoffelgratin mit Quitten

Die Kartoffeln kurz abputzen und in Spalten schneiden, die Quitten erst schälen, dann vierteln, entkernen und in Spalten schneiden. Eine Auflaufform einölen und mit den zweierlei Spalten auslegen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen; bei unserem Gasherd stellten wir auf Stufe sechs.

Knoblauchzehen und Rosmarin hacken und mit Sahne, Milch, Currypulver und Thymian verquirlen. Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und über den Quitten-Kartoffel-Mix geben.

Die gefüllte Form in den vorgeheizten Ofen stellen und für etwa 60 Minuten garen lassen.
Abschließend streust du den Käse darüber und lässt den Auflauf noch so lange weiterbacken, bis der Käse zerlaufen und leicht gebräunt ist.

Tipp 1: Um die Garzeit im Ofen zu halbieren, koche Kartoffeln und Quitten für etwa fünf Minuten vor.
Tipp 2: Verfeinere das Gratin ganz nach Geschmack mit Kürbis, Rosinen oder Nüssen verfeinern.

Wohl bekomm’s!

Tags