Hausmittel gegen Erkältung

Hach ja, die Jahresuhr steht (glücklicherweise) noch nicht still. Die Abende werden kürzer, das Wetter krisselig, jeder Sonnenstrahl ruft ein beglücktes Lächeln hervor. Und dann schlägt sie plötzlich zu: die penetrante Erkältung. Husten, Schnupfen, Halsschmerzen. Hausmittel Nummer 1: viel Ruhe, viel Flüssigkeit aufnehmen. Darüber hinaus gibt es noch einige weitere natürliche Wege, hartnäckigen Viren den Kampf anzusagen.

1. Tee aus Thymian

Wer auf der mundraub-Karte sucht, der findet: Thymian oder Quendel. Letzterer ist wilder Thymian, der auch in der kalten Jahreszeit noch zu finden ist.

Ähnlich wie bei frischem Pfefferminztee gießt du ein bis zwei Stängel mit heißem Wasser und lässt ihn für etwa zehn Minuten ziehen. Das Ergebnis ist ein bekömmlicher Tee, der über den Tag verteilt getrunken wird. Festsitzender Schleim in Hals und Rachen löst sich so auf natürliche Weise. Am besten sammelst du das Jahr über einen kleinen Vorrat des Krauts und trocknest es für die anstehende Erkältungszeit.

Sitzt Schnupfen in den Nebenhöhlen, muss eine Dampfinhalation her. Hier hillft Kamille. Ihre Inhaltsstoffe und ätherischen Öle helfen bei Schnupfen, Husten und Erkältung und sollen sogar psychoaktiv gegen Stress, Schlaflosigkeit und Nervosität wirken.

Um jetzt den Schleim in der Nase und in den Bronchien zu lösen, gießt du heißes Wasser in eine Schüssel und legst eine handvoll Kamillenblüten hinein. Mit einem Handtuch über Kopf und Schüssel atmest du die Dämpfe langsam ein. Eine schwitzige, aber wirksame Angelegenheit, bewährt seit Kindertagen.


2. Der Klassiker: Zwiebelsaft

Zwiebelsaft klingt erstmal nicht nach der schmackhaftesten Heilmethode, ist aber ein altbekanntes und wirkungsvolles Hausmittel. Und zudem noch kinderleicht herzustellen. Schneide eine Zwiebel in Ringe, lege sie in eine Schüssel und streue etwas Zucker darüber. Lasse diese Mixtur über Nacht ziehen. Am nächsten Tag seihst du die entstandene Flüssigkeit durch ein Sieb ab. Löffle viermal am Tag je einen Esslöffel und fühl sage der Erkältung leise "Adieu" :)

Hausmittel bei Erkältung

3. Tee, Tee und Tee

Ein Tee aus Brennnesseln, dem weit verbreiteten "Unkraut" löst den Schleim im Hals und entschlackt ganz nebenbei auch noch. Übergieße hierfür ein paar getrocknete Brennnesselblätter mit heißem Wasser und lasse den Tee für etwa zehn Minuten ziehen.

Du brauchst mehr geschmackliche Abwechslung? Dann bereite dir einen Tee aus Gänseblümchen, Salbei oder Hagebutten. Trinke über den Tag verteilt gut und gerne vier Tassen.

Welche Hausmittelchen kennst du? Wirken sie wirklich so gut oder gar besser als die pharmazeutische Konkurrenz?

Profile picture for user Frederika89

Grade jetzt in der kalten Jahreszeit wieder essenziell, solche Mittel <a href="https://eigenhaushalt.de">im Haushalt</a> zu haben. Worauf ich schwöre sind echte Kamillenblüten und Minze in einer großen Schale in heißes Wasser zu legen und kurz brühen zu lassen. Dann mit einem großen Handtuch den Kopf drüber halten und schön inhalieren. Das Ganze dann einmal alle zwei Tage - Also ich bin auch zur kalten Jahreszeit nahezu nie krank :)

Profile picture for user Ramia

Ein Knaller, der das Immunsystem aktiviert, ist der Wasserdost. Spielend leicht innerhalb von Minuten zu ernten, fülle ich ein groses Glas mit trockenem Kraut und angehenden Blüten (im Spätsommer), gieße 2/3 der Menge an Wodka darauf und lasse 6 Wochen ziehen. Die gefilterte Tinktur kann man 3-8x tgl. 3-10 Topfen einnehmen. Zu beachten ist die Alkoholmenge die man dadurch zu sich nimmt, und - wie bei jedem intensiv wirkenden Heilkraut - soll mann nach einigen Wochen täglicher Einnahme 2 Wochen pausieren.
Über diese Tinktur wird gesagt, sie wirkt wie Echenacien, und tatsächlich ist ein Unterschiedzu früher ohne Immunstimulator sehr deutlich zu merken.

Profile picture for user Martina

Tolle Tipps, danke. Wobei eine essentielle Information fehlt.

Am Wichtigsten bei entzündlichen Erkrankungen der Atemwege ist Wasser, also viel trinken, damit die Schleimhäute nicht austrocknen, sonst haben die Antikörper keine Chance zu arbeiten.

Profile picture for user Andie

Rotlicht ist auch nicht schlecht. Aber gibt's nicht auf der Mundraub-Map ;)

Profile picture for user Martina

Danke für die Tip's. Inhalieren ist super, aber ich schwöre auch auf Rotlicht.

Profile picture for user DickeQuitten

Danke für die Tipps - sind dringend notwendig *schnief* dass Salbei wahre Wunder wirkt habe ich vor zwei Jahren für mich entdeckt. Beste Arznei! Überhaupt sind Inhalationen das beste Rezept bei Nebenhöhlenentzündung. Ein gräßlicher Zustand - bäh! Werde jetzt mal den Thymian probieren, den rieche ich trotz verlegter Nase :)