Äpfel zu Mus, Kartoffeln zu Puffer

Von Ernteaktionen habe ich mehrere Kilo Gelben Boskoop, Rheinischen Bohnapfel und eine kleine rote und süße Sorte, die ich nicht kenne, mit nach Hause gebracht. Einige davon habe ich zu natürlich leckerem Apfelmus verarbeitet.

Selbstgemachtes Apfelmus zu selbstgemachten Kartoffelpuffern serviert ist der Beweis, dass die Welt mehr ist als die Summer ihrer Teile. Wie kann es sonst sein, dass simple Kartoffeln, Eier, Zwiebeln und Salz in Öl gebacken, verfeinert mit Äpfeln, die zusammen mit Zucker zu einem Mus verarbeitet wurden, zu einer solchen Schmakazie werden? Kartoffelpuffer mit Apfelmus ist einfach eines der besten Gerichte, die es gibt. 

Diesmal habe ich das Apfelmus mit Kokosblütenzucker (oder auch Palmblütenzucker) zubereitet, der auch aus dem mundraub-Büro kommt. Dieser Zucker hat ein malzig-vaniliges bis ins zimtige gehende Eigenaroma.

Ich schäle die Äpfel und koche sie mit etwas Wasser und dem Zucker (bei Lust und Laune auch mit Zimtstange). Nach dem Befüllen sterilisierter Gläser den Rand - v.a. außen - abwischen, damit es nicht zu schimmeln anfängt.

Kartoffelpuffer bereite ich so zu: ich nehme mehrere große mehlig kochende Kartoffeln, schäle sie und reibe sie per Hand in ein großes Behältnis. Dazu kommen dann ein paar Eier - ich mache das immer nach Gefühl, aber es kommt etwa ein Ei auf vier Kartoffeln. Dann werden Zwiebeln sehr klein geschnitten und kommen ebenfalls mit rein. Eine Möhre mit hineingerieben gibt dem Teig eine schöne gelbliche Färbung. Dann lasse ich alles stehen und schaue, ob sich Wasser absetzt. Das kannst du entweder abkippen oder du gibst noch etwas Mehl hinzu, welches das Wasser bindet. 

Dann die Pfanne auf den Herd stellen, Sonnenblumenöl rein und richtig heiß werden lassen. Den Kartoffelteig in die Pfanne geben und im Durchmesser etwa 10 bis 15 cm große Puffer braten. Öffne am besten die Fenster, da die sich ansonsten  Pommesbudenartiger Geruch in der Wohnung ausbreitet. Sobald sie von beiden Seiten goldgelb sind, servieren und mit Apfelmus verspeisen. Bitte mindestens fünf davon essen. 

Guten Appetit!

Tags
Profile picture for user magda

Hallo,
Marmelade braucht man nicht extra einkochen, weil der hohe Zuckergehalt schon konservierend wirkt. Darum reicht die Konservierungsmethode "Heiß einfüllen". Apfelmus hat nicht soviel Zucker, ist deshalb etwas anfälliger für Keime und Bakterien und sollte, wenn er länger als ein paar Wochen halten soll, richtig eingekocht werden, dann hält er 1-2 Jahre. Für den zeitnahen Verzehr reicht aber das Heiß Einfüllen und solllte am besten im Kühlschrank aufbewahrt werden. Zum Einkochen kannst Du auch einen gewöhnlichen Topf nehmen, und zum Schutz der Gläser eine passende Metalleinlage auf den Boden legen. Er sollte aber seeehr groß sein. Ich habe ein altes Einmach-Buch von meiner Mutter. Darin steht, man soll Apfelmus im Wasserbad bei einer Temperatur von 100 Grad 20 min kochen. Die Gläser sollen nur dreiviertel gefüllt sein. Übrigens findest Du die unterschiedlichen Einmach-Methoden auch in unserem Mundräuber-Handbuch, das Du hier bestellen kannst: http://mundraub.org/handbuch
Ich hoffe, ich konnte Dir helfen. Bis zur Apfelsaison kannst Du ja noch üben ;-)
Schöne Grüße Magda

Profile picture for user Gerhard

Hallo ihr Lieben,
sehr gerne würde ich mal Apfelmus selbst machen, hatte aber bisher immer Bedenken, dass es ohne einen speziellen Einkoch-Topf nicht hält. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Geht es wirklich - wie bei Marmelade ja auch - einfach, indem man die Gläser mit heißem Inhalt auf den Kopf stellt?
Danke und genießt schön :)

Profile picture for user Gerhard

Seit Jahren bereite ich den Apfelmus ohne Zucker. Bis jetzt hat er immer bis ein Jahr gehalten. Sonst das Rezept wie oben beschrieben.
Apfelmus grüßt

Profile picture for user Gerhard

Mein Apfelmus:Stengel und faulige Stellen wegschneiden,samtSchale und Apfelputzeb weich kochen.Durch Flotte Lotte passieren,mit frischgepressten Orangensaft Zucker und Vanillinstange aufkochen und in Glaeser füllen. sind die Aepfel rotschalig,bekommt das Apfelmus eine schöne Rosa Farbe. Grüße von Viktoria

Profile picture for user Gerhard

Leckere Fotos zu leckeren Rezepten - das lob ich mir! Danke, Kai.

Profile picture for user Gerhard

Gut ist es auch, wenn du die geriebenen Kartoffeln VOR dem Weitrrverarbeiten etwas stehen lässt und dann die Flüssigkeit abgießt. So ist es wirklich nur Kartoffelwasser. Allerdings wird die Masse dann leicht bräunlich.