Bratäpfel in verschiedenen Aggregatzuständen

Geschenkideen mit Bratäpfeln 

Nicht nur zur Weihnachtszeit ein Knaller: Bratäpfel. Nichts Neues? Wir haben 3 raffinierte Rezepte, die eine ansehnliche und leckere Variante des Backofenklassikers sind. Im Einmach-Glas, aufs Brot oder als Likörchen. Vorausgesetzt, ihr wart fleißige Mundräuber und habt leckere Äpfel eingelagert. Zur Not kann man die aber auch kaufen.

Bratapfel im Glas (super einfach und schnell)

Das brauchst Du:

  • 4 Äpfel + 4 passende Schraubgläser
  • 40 g weiche Butter (oder Marzipan)
  • 20 g Zucker + etwas Zimt
  • 20 g gehackte Mandeln
  • 20 g Rosinen
  • 8 cl Apfelsaft (oder Amaretto)

So geht’s: Mit einem Apfelausstecher oder einem schmalen Messer werden die Kerngehäuse der Äpfel entfernt. Butter (oder Marzipan) mit Zucker und Zimt mischen, Mandeln und Rosinen unterrühren und die Mischung in die Apfellöcher drücken. Die Äpfel in die Gläser stellen, jeweils die 8 cl  Apfelsaft oder Amaretto darüber gießen und ohne Deckel bei 200 °C etwa 30 Min im Ofen garen. Die heißen Gläser sofort mit Deckeln verschließen.

Tip: Die Gläser nach dem Erkalten mit Stoff und Namensschild „garnieren“ - et voilà fertig ist das Mitbringsel-geeignete Weihnachtsdessert. Besonders lecker schmeckt diese Bratapfelversion mit Vanilleeis.

Bratapfelmarmelade (so simpel und doch so gut)

Das brauchst Du:

  • 800 g Äpfel (fertig geschält und klein geschnitten)
  • 75 g Mandeln, gehobelt (in einer Pfanne rösten)
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Zitrone
  • 75 g Rosinen (einen Tag vorher in Rum eingelegt oder Apfelsaft)
  • 500 g Gelierzucker

So geht's: Zuerst die Rosinen über Nacht in Rum einlegen. Am nächsten Tag die Äpfel vorbereiten und zusammen mit den gerösteten Mandeln, den Zimt, den Zitronensaft und die Rosinen aufkochen lassen. Ab dem Sprudeln ca. 4-5 Minuten sprudelnd weiterkochen lassen. Gelierprobe machen und wenn es gut ist, dann wie gewohnt in die Gläser abfüllen.

Bratapfellikör (einfach, muss aber ein paar Wochen ziehen)

Das brauchst Du:

  • 450 g Äpfel
  • 200 g weißer oder brauner Zucker
  • Schale einer Bio-Zitrone
  • 1 x Sternanis
  • 1 x Vanilleschote
  • 3 x Zimtstangen
  • 1 Flasche Korn

So geht’s: Das Kerngehäuse der Äpfel mit einem Apfelausstecher entfernen und in den vorgeheizten Backofen bei 180° für 5 min backen. Anschließend die Zimtstangen und den Sternanis auf die Äpfel verteilen und weitere 10 min backen. Die Äpfel sollen nicht aufplatzen.
Die nun abgekühlten, geviertelten Äpfel in ein großes Einmachglas geben und mit Zitronenschale, Vanilleschote, Zimt, Sternanis, Zucker und dem Korn auffüllen.
Den Likör-Ansatz einige Wochen fest verschlossen stehen lassen, danach durch einen Kaffeefilter seihen und in einer Flasche abfüllen. (Leider 4 Wochen Minimum, gern auch bis zu einem Jahr)

Tipp: Trotz langer Ziehzeit eignet sich diese Bratapfelvariante als Lastminute-Geschenk, den angesetzten Likör komplett in ein dekoratives Glas füllen und mit einer selbstgeschriebenen Anleitung sowie dem Abfülldatum versehen, einen Kaffeefilter  an das Glas hängen und fertig ist das ausgemachte Geschenk!

Bratapfel
Tags