Naschobst für alle

Überall in Magdeburg verteilt gibt es öffentliche Bäume und Sträucher. Doch Achtung: Wer dort ernten will, muss ein paar Regeln beachten.

Nicht weit vom Stamm

Der Zeitgeist interessiert sich wieder dafür, wo Fleisch, Eier oder Früchte herkommen. Auf mundraub.org teilen Nutzer Fundorte und Wissen um Obstbäume etc., auch Kommunen können ihre fruchtigen Baumkataster eintragen.

Wem gehört das Obst am Wegesrand?

Das Aktionsbündnis „Engagierte Stadt“ in Sondershausen möchte aus der Musikstadt eine „Essbare Stadt“ machen und ruft Bürger auf, Gemüse-, Kräuter- und Obst-Pflanzen vor ihren Häusern anzubauen.

Mundraub im Elbland

Kirschen, Minze etc.: mundraub.org listet auf, wo Obst, Nüsse und Kräuter geerntet werden können. Dabei sollten jedoch einige Regeln beachtet werden.

Das gibt’s alles für lau!

Mit der ganzen Familie mal ein bisschen naschen in der Natur. In Bremen wachsen an vielen Straßen und Plätzen leckere Früchte, die jeder ernten darf.

Biosaft statt Biomüll

mundraub macht Früchte mit einer interaktiven Karte auf öffentlichem Geländen sichtbar. Das kann auch für Privatgrundstücken möglich sein kann.